Kupplung

So funktioniert die Kupplung

Ohne Einsatz einer an das Fahrzeug optimierter Kupplung würde das Auto nur schwer zum fahren oder wechseln der Gänge zu bringen.

Kupplung ist eine  lösbare Verbindung zwischen Motor und Getriebe im Antriebsstrang eines Autos. Ihre Aufgabe besteht  darin, das Motordrehmoment an das Getriebe zu übertragen und bei Bedarf den Kraftschluss zum Schalten zu unterbrechen.

Kupplung
Kupplung

Um ein Auto in Bewegung setzen zu können, gibt es zwei Probleme:

  1.  Sobald der Motor läuft, dreht sich die Kurbelwelle, welche die nötige Bewegungsdrehzahl zur Verfügung stellt. Die Räder dabei stehen noch still. Mit der Kupplung wird  also dafür gesorgt, dass sich die Räder zu drehen beginnen.
  2.  Wenn das Auto einmal rollt, muss der Fahrer die Gänge im Getriebe schalten können, auch dazu muss der Kraftfluss zwischen Motor und Getriebe unterbrochen werden. Die Kupplung erreicht das durch eine Trennung des Schwungrades und Kupplungsscheibe.

   

Aufgaben einer Kupplung:

  • Motordrehmoment an das Getriebe übertragen. Das heißt – über den gesamten Drehzahlbereich des Motors muss dem Getriebe das erforderliche Drehmoment zugeteilt werden.
  • Weiches und ruck-freies Anfahren ermöglichen. Das heißt –  beim anfahren wird eine Drehzahlangleichung zwischen Schwungrad und stehender Getriebe-Eingangswelle durch Gleitreibung erreicht.
  • Störungsfreies und schnelles schalten der Gänge ermöglichen. Um schalten der einzelner Gänge zu ermöglichen, muss der  Kraftschluss zwischen Motor und Getriebe kurzzeitig unterbrochen werden.
  • Drehschwingungen des Motors dämpfen. Das heißt – durch wechselnde Takte des Motors und den unterschiedlichen Verbrennungsdruck – entstehen Drehschwingungen. Die in der Kupplungsscheibe verbaute Dämpfungsfeder reduzieren diese.