Bremskraftverstärker

 

Zur Erhöhung der Bremskraft bzw. des Bremsdrucks in hydraulischer Bremsanlage eines PKW, wird ein Bremskraftverstärker  benötigt und eingesetzt. Anders ausgedrückt – Bremskraftverstärker unterstützt und verstärkt die aufgebrachte Muskelkraft auf das Bremspedal.

Funktion eines Bremskraftverstärkers:

Bremskraftverstärker

Um schnelle und gleichzeitig schwere Fahrzeuge sicher abbremsen und auch zum stehen bringen zu können, reicht die aufgebrachte aufs Bremspedal Fußkraft in der Regel nicht aus. Das Bremspedal wirkt direkt auf den Hauptbremszylinder, der die Bremsflüssigkeit in das Leitungssystem zu den Radbremsen drückt. Unterstützt wird der Druck durch eine Arbeitsmembran, deren beide Seiten unter Unterdruck stehen (ungebremst, Ruhestellung). Durch Betätigung des Pedals wird über ein Ventil die Pedalseite der Membran mit atmospärischem Druck beaufschlagt, sodass aufgrund der entstandenen Druckdifferenz eine zusätzliche Kraft ensteht, die die auf das Bremspedal aufgebrachte Fußkraft unterstützt.

Aufgrund der verhältnismäßig kleinen Druckdifferenz muss die Fläche der Membran relativ groß sein, um eine genügend hohe Kraftwirkung zu erzielen. Bremskraftverstärker sind relativ große Bauteile mit einem bis zu 25 und mehr Zentimeter. Steht weniger Platz zur Verfügung können kleinere Bremskraftverstärker auch hintereinander in einem Tandem-Bremskraftverstärker verbaut sein, um die gleiche Wirkung zu erzielen. Der Unterdruck wird bei meisten Ottomotoren im Ansaugtrakt (Saugrohr), und bei Dieselmotoren durch eine Unterdruckpumpe (Vakuumpumpe) erzeugt.

Prüfung der Funktion:

Um den Verstärker zu überprüfen,muss zunächst der Motor abgestellt werden,und dann das Bremspedal mehrmals betätigt, bis ein spürbarer Widerstand vorhanden ist. Auf diese Weise wird der noch vorhandene Unterdruck im System verbraucht.Das Bremspedal wird nun getreten gehalten und der Motor gestartet.

Bei einem intaktem Verstärker sinkt das Pedal jetzt spürbar runter. Um eine undichte Membran zu lokalisieren muss der Motor wieder abgestellt werden. Kommt das Pedal nach kurzer Zeit gegen die Fußkraft nach oben, ist die Membran undicht und der Bremskraftverstärker muss ausgetauscht werden.

Achten Sie bei Fahrzeugen mit Bremskraftverstärkern,  beim Abschleppen darauf, dass bei stehendem Motor oder defektem Verstärker deutlich mehr Kraft für die Betätigung der Bremse notwendig ist und fahren Sie entsprechend vorsichtig.